MEIN DOPPER: RECYCELBAR UND GIFTFREI

Die Flasche mit der Mission die Welt von Einwegplastik zu befreien und Trinkwasser zu sichern, entblößt sich. Transparenz ist uns bei Dopper sehr wichtig, denn nur so könnt Ihr als Konsumenten informierte Entscheidungen treffen. Wir möchten vorbildlich voran gehen und euch aufklären, was in einem Dopper eigentlich so drin steckt.

Unsere Mehrweg Dopperflaschen werden aus Kunststoff hergestellt, weshalb Ihr euch bestimmt schon mal gefragt habt, wie ihr euch sicher sein könnt, dass der verwendete Kunststoff keine gesundheitsschädlichen Eigenschaften enthält und dazu noch 100% recycelbar ist. Wir wollen euch nicht länger im Dunkeln tapsen lassen.

GIFTIGER DOPPER? SICHER NICHT!

Eine Dopperflasche ist frei von gesundheitsschädlichen Stoffen wie verschiedene Weichmacher und BPA (was BPA eigentlich ist, und warum wir es sicher nicht in unseren Flaschen haben wollen, haben wir in diesem Blogartikel erklärt).

Der Dopper Original ist Cradle2Cradle zertifiziert, demnach ist eine Dopperflasche ganz offiziell chemie- und giftfrei. Weiterhin ist jeder Teil unserer Flaschen recycelbar und Energie- sowie Wasserressourcen, die zur Herstellung verwendet werden, werden so effizient wie möglich eingesetzt. Faire Mitarbeiterstandards gehören ebenso zu einer Cradle2Cradle Zertifizierung, welche Dopper sehr ernst nimmt. Auch die FDA (die amerikanische Food & Drug Administration) hat den Dopper als ein sicheres Trinkgefäß bewertet und ein Gütesiegel ausgestellt.

ZUTATEN FÜR DEN DOPPER

Wenn du es genauer wissen möchtest, lies gerne weiter. Wir möchten dir sagen, welche Zutaten für eine Dopper Mehrwegflasche benötigt werden. Die Vielzahl an existierenden Kunststoffen, ihre Recycelbar- sowie Schädlichkeit, unterscheiden sich enorm. Manche Stoffe in Plastikprodukten können den menschlichen Hormonhaushalt durcheinanderbringen und Krankheiten hervorrufen. Recyclingcodes die bestimmten Plastikarten zugeordnet werden, geben etwas mehr Einblick in die jeweilige Kunststoffkategorie.  

  • Polypropylen (PP), mit dem Recyclingcode 05 wird für die Flasche, sowie die Verschlusskappe verwendet. Bei Kunststoffen der Kategorie 05, handelt es sich um recycelbare Kunststoffe ohne Giftstoffe. Plastiktüten und viele Lebensmittelverpackungen bestehen aus PP. Auch der Weiße Becher im oberen Teil ist komplett recycelbar, da es sich um den Kunststoff ABS aus der gleichen Kategorie handelt. Für den neuen Dopper Steel wird zum Großteil 18/7 Stahl verwendet, welcher im Gegensatz zu Polypropylen umweltfreundlicher ist.

 

  • TPE – SEBS mit dem Kunststoffcode 07 wird für die Dichtungsringe in der Verschlusskappe und im Becher verarbeitet. Diese Kunststoffkategorie ist etwas komplexer zu verstehen, da hier alle übrigen Formen von Kunststoff zusammengefasst werden, die keiner der Gruppen 1-6 angehören. Es handelt sich in unserem Fall um Thermoplastisches Elastomer, ohne Weichmacher. Auch BPA oder andere schädliche Stoffe sind nicht vorhanden, wie bei anderen Plastiken dieser Kategorie überwiegend der Fall ist.  

 

Fest steht, giftfreie  und recycelbare Kunststoffe die zu Mehrwegzwecken dienen und das Kaufen von alternativen Einwegplastiksorten  vorbeugen, schonen unsere Umwelt. Rechne es dir selbst einmal aus: 1 Jahr lang jeden Tag mehrere PET Flaschen mit abgefülltem Wasser vs. 1x eine Dopperflasche anschaffen, Leitungswasser zapfen, und diese auch in den nächsten paar Jahren noch verwenden. Lass uns gemeinsam unseren CO2 Fußabdruck senken, ganz ohne großen Aufwand. Leitungswasser aus einer Dopperflasche, ist nur der Anfang. Happy tapping!

Teilen auf