LUST AUF SOMMER UND FREUNDE – TIPPS FÜR DEINE NACHHALTIGE GARTENPARTY

Einen Abend mit Freunden, relaxter Atmosphäre und guten Gesprächen lässt sich keiner gerne entgehen. Vor allem nicht, wenn diese an einem lauen Sommerabend im Garten stattfindet. Im Sommer wird natürlich gerne auf Events im Freien gefeiert. Hierfür sind Einweg- und Billigprodukte nicht selten. In diesem Blog verwöhnen wir dich mit einer Übersicht an Ideen für deine nächste Gartenparty, doch dieses Mal im umweltfreundlichen Stil.

VORBEREITUNG

Lasse deine Gäste schon bei der Einladung wissen, dass es ein Abend ohne Verschwendung und Einwegplastik, aber mit guten Produkten und jeder Menge Gutem Gewissen wird. So kannst du einfach eine Art Öko-Themaparty draus machen, was die Geladenen dazu ermutigt, besser über ihr Mitbringsel nachzudenken. Denke dir Anreize aus, deine Gäste mit dem Fahrrad oder zumindest mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen zu lassen, wie zum Beispiel die Ehrung des klimaneutralsten Gasts des Abends. Um das Fest noch besonderer zu machen, mach ein ‘Bring-und-Hol’-Event draus. Hierfür bringt jeder maximal 3 Teile mit, die er nicht mehr benötigt, die aber voll funktionstüchtig sind. Also keinen Schrott sondern verborgene Schätze an denen sich andere sich erfreuen können. Die Gäste können sich dann jeweils ein oder mehrere Teile aussuchen.

KREATIV UND REGIONAL SCHMAUSEN UND SCHLÜRFEN

Willst du dir die Schlepperei von allerlei verschiedenen Getränken sparen und trotzdem was Besonderes anbieten? Leitungswasser zu servieren spart Plastik und Geld und ist mit einfachen Hilfsmitteln extrem verwandelbar. An Stelle von Softdrinks und Säften, treten stylische Wasserspender aus Glas, mit vielseitigen Geschmackserlebnissen. Große Karaffen mit verschiedenen Obstsorten und Gartenkräutern, machen aus dem normal langweilig schmeckenden Leitungswasser, ein erfrischendes Sommergetränk. Kombinationen wie Himbeeren, Zitrone und Rosmarin oder Erdbeeren mit Basilikumblättern machen schon so einiges her. Mit biologischem Sirup aus zum Beispiel Holunder-, Hibiskusblüten oder Johannisbeeren, einigen Ingwerscheiben und Minze aus dem Garten, kannst hast du in No Time, deine eigene biologische Limonade brauen.
Dein Öko-Fest sollte selbstverständlich auch regionale Produkte beinhalten. Vielleicht gibt es eine Sommer-Spezialität deiner Region, mit welcher du deine Gäste überraschen kannst. Achte allerdings darauf, dass die Lebensmittel aus der Region auch Saison haben. Der Grill gehört bei vielen einfach zum Sommer dazu. Falls die verfügbaren Saisonprodukte nicht deiner Vorstellung einer Grillparty genügen, achte zumindest auf Siegel die angeben, welche Produkte biologisch erzeugt werden. Eine kleine hierzu Hilfe könnte unser Blog mit Infos zum Thema „Wann ist Bio eigentlich Bio“ sein. Wer keinen Gasgrill zur Hand hat, sollte bei der Kohle auf das Forest Stewardship Council (FSC) Siegel achten. Somit kannst du sichergehen, dass diese aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung kommt.

Wir von Dopper plädieren natürlich gegen Einweg und für Mehrweg. Den neuen großen Dopper aus Edelstahl, kannst du mit 800ml Wasser füllen, und ist somit sogar als Karaffen-Ersatz während der Gartenparty geeignet. Wenn es trotz aller Bemühungen doch mal Einweg sein muss, da du zum Beispiel zu viele Leute eingeladen hast und deinen Gästen nicht zumuten willst ihr Geschirr selbst mitzubringen, bediene dich an kompostierbaren und plastikfreien nachhaltigen Varianten wie Teller und Besteck aus Palmblättern.

STIMMUNGSVOLLER FINISHING TOUCH

Das Stichwort in diesem Zusammenhang ist LED. Es gibt zahlreiche neue LED Lösung die manchmal sogar auf Basis von Sonnenlicht stimmungsvolles Licht in verschiedenen Farben erzeugen. Kerzen und Fackeln, lassen den Garten am Abend in einem noch gemütlicheren Licht erstrahlen, allerdings nur wenn diese aus biologischem Stearin- oder Bienenwachs produziert wurden. So vermeidest du Paraffin, das aus umweltschädigendes Erd- oder Palmöl gefertigt und in fast allen herkömmlichen Kerzen verwendet wird.

Hat dieser Artikel dich in Feierlaune gebracht und du das organic craftbeer schon kalt gestellt? Sicher willst du nun noch mehr übers Feiern ohne schlechtes Gewissen wissen, dann lies hier unseren Blog über nachhaltiges Feiern.

Teilen auf