Ermutige deine Klasse dazu, der schlimmen Plastikgeschichte ein Happy End zu verpassen!

Das erwartet dich

Bei diesem Wettbewerb werden die Kinder zu echten Superhelden, die gemeinsam etwas verändern und die Plastikgeschichte umschreiben.

Wir stellen sicher, dass du alle notwendigen Materialien hast, um deine Schüler bei diesem Vorhaben zu unterstützen. Ganz nebenbei erreichst du auch noch ein paar Bildungsziele!

Diese Bildungsmethode wird angewandt

Diese Challenge basiert auf der Designathon-Methode. Die einzigartige Bildungsmethode von Designathon Works ist eine modulare Ergänzung zu den regulären Bildungsinhalten. Sie kann als Wochenendprogramm angeboten, aber auch in nationale Lehrpläne eingearbeitet werden. Mit diesem Programm können die Kinder in Teams relevante Probleme der Welt angehen. Außerdem regt es ihre Kreativität an, entwickelt ihren Umgang mit komplexen Sachverhalten und schenkt ihnen ein echtes Changemaker-Gefühl.

Das lernen deine Schüler dabei

In erster Linie lernen die Kinder etwas über das Plastikproblem. Darüber hinaus soll der Wettbewerb

  • ihre Kommunikationsfähigkeiten im Rahmen von Gruppenarbeit stärken,
  • kreative Denkweisen stimulieren und sie zum Zuhören und Ausdenken von Ideen anregen,
  • kritisches Denken beim Besprechen und Auswählen der besten Lösung fördern und ihnen beibringen, wie man Wissenschaft und Natur in praktisches Design umsetzt.

So funktioniert’s

Nach deiner Anmeldung schicken wir dir alle Materialien per E-Mail oder auf Wunsch auch ausgedruckt per Post zu. Gut zu wissen: Alle Materialien erhalten separate Schritt-für-Schritt Anleitungen für dich als Lehrer/Lehrerin.

Im Unterricht
Plane für das Ganze ca. zwei Stunden ein: vom Brainstorming bis zur (hochgeladenen) Skizze (Schritte 1 bis 4). Anschließend kannst du weitere zwei Stunden einplanen, in denen deine Schüler ihre Lösungen bauen.

1. Inspiration
Die Gehirnzellen laufen auf Hochtouren und die Kinder lernen mehr über das Plastikproblem … und noch viel wichtiger: über die Lösungen!

Materialien im Toolkit:

Eine kurze Präsentation (max. 20 Minuten) mit nützlichem Moderationsleitfaden – so kannst du deinen Schülern mehr über Einwegplastik und die Wichtigkeit einer Verhaltensveränderung erzählen.

2. Vorstellungskraft
Jetzt geht es an die Lösungsfindung! Deine Schüler erleben selbst, wie sie ihre Kreativität einsetzen können und dass diese Kreativität ein Prozess ist, den man tatsächlich üben kann.

Materialien im Toolkit:
Ein Blatt zum Brainstorming mit Informationen über die Forschungsmethoden und mit Fragen als Impulsgeber für Ideen. Außerdem können die Kinder mit diesen Fragen das Problem, das sie lösen möchten, besser bestimmen.

3. Skizzen
Deine Schüler bringen ihre Ideen auf Papier. In einer kurzen Präsentation können sie jedem ihre Skizzen zeigen und erklären, wie ihre Lösung aussieht.

Materialien im Toolkit:
Das Skizzen-Formular. Um die Ideen deiner Schüler einzureichen, kannst du diese Formulare auf unsere Website hochladen.

4. Präsentation

Alle Schüler präsentieren ihre Idee ihrer Klasse. So inspirieren sie sich gegenseitig dazu, noch weiter an ihren Lösungen zu arbeiten.

Die Lösungen deiner Klasse müssen gesehen und gehört werden.

Das große Finale

5. Zeit zu glänzen!
Wenn es einer deiner Schüler ins Finale schafft, wird er alles Nötige zur Verfügung gestellt bekommen um ein Video zu drehen in welchem er seine Idee an die Jury vorstellen kann. Die Jury wird alle Videos genau beurteilen und den ultimativen Gewinner bekanntgeben!

6. Bauen
Wir werden ihm helfen, einen Prototyp seiner Lösung zu bauen. Diesen werden wir öffentlich und für jeden sichtbar ausstellen!


Materialien im Toolkit:
Anleitungen und Richtlinien für den Bau der Modelle. Mit diesen Anleitungen können die Kinder ihre Lösungen auch in der Schule bauen und den Wettbewerb erfolgreich abschließen.

Nach dem Finale: Kids-Startprogramm!

Wenn du gewinnst, helfen wir dabei, deiner Modell auf die nächste Ebene zu bringen und es der Öffentlichkeit zu präsentieren, um noch mehr Menschen zu einer Verhaltensveränderung in Bezug auf Einwegplastik zu inspirieren. Jeder wird erkennen, dass ein paar kluge Kinder die ganze Welt verändern können!

Bildungsziele? Check!

Indem ihr bei der Changemaker Challenge Junior mitmacht, bedient ihr folgende Themenfelder des Rahmenlehrplans:

  • Dinge und Lebewesen beeinflussen sich gegenseitig,
  • das Konzept der Wechselwirkung sowie das Systemkonzept,
  • ein Ganzes besteht aus der Zusammenarbeit von Einzelteilen - d.h. wie umfangreich, kann und muss das Thema Plastik bearbeitet werden, damit es Wirkung entfalten kann?
  • Auch spannend in diesem Zusammenhang der Bezug zur Gesellschaftswissenschaften: Die Fähigkeit zur Urteilen.
  • Für die Klassen 1 bis 4 passt das Wettbewerb im Sachunterricht ins Themenfeld Wasser / Erde / Wohnen - mit welchen Folgen?

    Na, wenn das mal keine Win-Win-Situation ist?!